Optional Steps for Advanced Setup

Diese Seite beinhaltet optionale Instruktionen für erweitere PiAware Funktionen. Klicken Sie hier für Instruktionen um ein neues PiAware zu bauen.

1Optionale PiAware Setup Schritte

Das Passwort ändern

Da Ihr PiAware Gerät mit dem Internet verbunden ist, auch wenn es hinter einem Router mit Firewall verbunden sein sollte, ist es dennoch eine gute Idee, das Passwort vom voreingestellten Passwort (flightaware) in ein persönliches zu ändern..

  • Melden Sie sich an Ihrem Gerät mit Benutzername "pi" und Passwort "flightaware" an.
  • Geben Sie "passwd" ein und folgen Sie den Instruktionen zur Änderung des Passwortes für Ihren Account.

SSH-Zugriff aktivieren

  • Aus Sicherheitsgründen ist der SSH-Zugriff bei neuen PiAware SD-Karteninstallationen ab Version 3.3 standardmäßig deaktiviert. Um SSH zu aktivieren, erstellen Sie eine leere Datei auf der /boot Partition der SD-Karte mit dem Dateinamen "ssh" (keine Dateinamenerweiterung). Sobald diese Datei vorhanden ist, wird SSH automatisch aktiviert.

Edit the configuration file using Command Line

Die vollständig vorkonfigurierte FlightAware PiAware 3 SD-Karte enthält eine Standard-Konfiguration, die entweder direkt bearbeitet oder alternativ auf einem USB-Stick oder einem anderen USB-Speichermedium gespeichert werden kann. Wenn der USB-Stick beim Hochfahren des Raspberry Pi angeschlossen ist, wird die auf dem USB-Stick befindliche Konfigurationsdatei verwendet. Die im Zip-Format gespeicherte Image-Datei für die SD-Karte enthält außerdem eine Beispiel-Konfigurationsdatei (piaware-config.txt). Wird der Raspberry Pi anschließend ohne den USB-Stick bzw. das USB-Speichermedium gestartet, greift PiAware auf die Konfigurationsdatei auf der SD-Karte zurück. Die Konfiguration über USB-Speichermedium wird nur für die Image-Installation auf der PiAware 3 SD-Karte unterstützt.

  • Use the "piaware-config" utility to view and change settings. Run "piaware-config <setting> <value>" to make changes. Run "piaware-config" to show the current configuration settings.
  • Edit /boot/piaware-config.txt to make configuration changes, using an editor of your choice (e.g. "sudo nano /boot/piaware-config.txt").
  • For package-based installs, use piaware-config or edit /etc/piaware.conf.

If it is not convenient to remove the SD card and command line access is not possible. an external USB flash drive containing a piaware-config.txt file can be attached to the Pi. Settings in that file override any settings on the SD card. The flash drive should be attached before powering on the Pi and should remain connected while the Pi is running.

To ensure that all configuration changes take effect, please restart/reboot the Raspberry Pi after making changes.

Dateisystem für große SD Karten erweitern

    Sollten Sie eine größere SD Karte haben, können Sie den nutzbaren Speicher auf Ihrem Gerät erweitern durch:
    
    sudo raspi-config
    
    
    Anschließend wählen Sie "Expand file system" im Menü. Wenn fertig, verlassen Sie das Menü und geben folgendes ein:
    
    sudo reboot
    
    
    Das Gerät wird nun neu starten um den Prozeß zu komplettieren.

Verbinden Sie PiAware mittels Kommandozeile

    Sie können den Status von PiAware nach dem einloggen durch dieses Kommando prüfen:
    
    sudo piaware-status
    
    
    You can restart PiAware by typing:
    
    sudo systemctl restart piaware
    
    

Einzelheiten zu allen verfügbaren Konfigurationsoptionen finden Sie in der Dokumentation zur Erweiterten Konfiguration.

2Antennen

FlightAware empfiehlt, beim Einrichten der Antenne Folgendes zu beachten:

    Geräte

  • Es wird eine 1090 MHz Antenne benötigt. Bezugsquellen in Ihrem Land finden Sie auf der PiAware-Einkaufsliste unter Optional. Um die Liste anzusehen, gehen Sie auf die PiAware Installation .
  • Für den Anschluss der Antenne an Ihren Empfänger empfehlen wir ein preisgünstiges Koaxialkabel. Die Kabeldämpfung (Signalverlust) sollte weniger als 6 dB betragen. Bei Kabelführungen mit einem Verlust von mehr als 6 dB werden weniger Luftfahrzeugsignale empfangen und der Empfang ist beeinträchtigt. Versuchen Sie, die Länge des Koaxialkabels möglichst gering zu halten, vorzugsweise unter 15 Metern.
    • Für Kabellängen von weniger als 15 Metern ist mindestens ein LMR-240 oder ein gleichwertiges Kabel zu verwenden
    • Für Kabellängen von mehr als 15 Metern ist mindestens ein LMR-400 oder ein gleichwertiges Kabel zu verwenden
    • Die meisten Außenantennen haben eine N-Buchse. Falls Sie eine solche Antenne erwerben, denken Sie bitte daran, dass das Koaxialkabel mit einem N-Stecker für die Antenne versehen sein muss. Eine bei der Außenmontage auftretende feuchtigkeitsbedingte Korrosion der Steckverbindung kann verhindert werden, indem man den Steckverbinder mit selbstvulkanisierendem Klebeband, handformbarem Kunststoff oder selbstverschweißendem Klebeband (https://en.wikipedia.org/wiki/Self-amalgamating_tape) umhüllt.
    • Der FlightAware Pro Stick und der Pro Stick Plus verfügen über eine SMA-Buchse. (Andere DVB-T SDR-Empfänger haben möglicherweise andere Anschlüsse). Es wird deshalb ein SMA-Stecker zum Anschluss an den FlightAware Stick benötigt. Ein Kabel mit SMA-Stecker oder ein Adapter ist erforderlich. Die Anforderungen für andere DVB-T SDR-Empfänger entnehmen Sie bitte den jeweiligen Spezifikationen.

    Weitere Informationen über Kabel finden Sie unter https://en.wikipedia.org/wiki/Coaxial_cable

    Antennenstandort

  • Das Flugzeugsignal (1090 Mhz) wird von einer senkrecht angebrachten Antenne ausgesendet. Das Signal lässt sich daher am besten empfangen, wenn Ihre Antenne ebenfalls senkrecht montiert ist.
  • Für einen optimalen Empfang muss die Antenne mit freier Sicht zum Himmel montiert werden. Gebäude, hohe Bäume und Berge können das Signal blockieren.
  • Je länger das Antennenkabel ist, desto größer ist der Signalverlust.
  • Das Aufstellen des Empfängers in der Nähe der Antenne kann die Kabellänge reduzieren. Beachten Sie jedoch, dass Ihr Raspberry Pi zugänglich sein muss, wenn Upgrades durchgeführt oder Fehler behoben werden müssen.

    Vorschläge für die Antennenmontage

      Draußen

      Achten Sie bei einer Außenmontage darauf, dass die Antenne stabil befestigt ist und sich nicht durch starken Wind oder andere Einflüsse aus ihrer Halterung lösen kann. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Antenne senkrecht zu montieren. Hier zeigen wir Ihnen, wie andere Anwender ihre Antenne draußen montiert haben:

    • Bohren Sie eine Öffnung in die Wand und dichten Sie den Raum um das Kabel mit einer flexiblen Dichtung ab.
    • Mit einem Stativ
    • Schornsteinmontage
    • Klemme
    • Halterungen aus Draht oder Metall, mit denen im Winkel von 90° ein Stützbalken aus Metall oder Holz an einer Stange befestigt ist. An dieser Stützvorrichtung wird dann die Antenne angebracht.
    • Befestigung der Montageplatte an einem Gitter, an einer Stange etc. mithilfe von Kabelbinder
    • PVC-Rohr mit Bändern an einem Gegenstand, z. B. einem Schornstein befestigt
    • Ständer aus PVC-Rohren, Halterung mit Bügelschrauben am Rohr befestigt
    • Am Haus angebrachtes Holzstück mit den Maßen 5x10 cm
    • J-Antennenmontage

      In Innenräumen

      Eine Außenmontage der Antenne ist ideal, aber nicht immer möglich. Falls Sie die Antenne drinnen montieren, sollten Sie sie nach Möglichkeit am Fenster oder auf dem Dachboden aufstellen (möglichst nah am Himmel und möglichst hindernisfrei). Zur senkrechten Antennenmontage in Innenräumen lassen sich verschiedene Techniken einsetzen:

    • Ein einer Schnur aufgehängt
    • Mit Klebeband an einer Wand befestigt
    • TV-Ständer mit Stange
    • Saugnäpfe
    • Mikrofonständer
    Different ways to run the cable from the antenna to the receiver

    Ein verlustarmes Kabel kann besonders bei langen Kabeln einen Durchmesser von bis zu 15 mm aufweisen und relativ starr sein. Bedenken Sie dies, wenn Sie die Kabelführung und insbesondere den Übergang ins Gebäude planen.

  • Bohren Sie eine Öffnung in die Decke/Dach/Dachboden und dichten Sie die Öffnung mit einer flexiblen Dichtung ab.
  • Bohren Sie eine Öffnung in einen Fensterrahmen aus Holz
  • Führen Sie das Kabel durch eine Wand oder Dachöffnung
  • Führen Sie das Kabel durch ein Rohr, das zum Dach führt (Achten Sie bei Bohrarbeiten am Rohr auf scharfe Kanten!)
  • Durch ein teilweise geöffnetes Fenster, mit Schaum/Stoff usw. als Isolierung
  • Nicht empfohlen: Flaches Koaxialkabel
    • Flache Koaxialkabel funktionieren normalerweise mit einem F-Stecker und sind für Sattelitensignale ausgelegt. Sie sind nicht für die Frequenz von 1090 MHz optimiert. Für den Anschluss an die N-Buchse und SMA-Buchse wird ein zusätzlicher Adapter benötigt.

Bilder anderer Einrichtungen finden Sie in diesem Forenbeitrag, aus welchem sich die obige Liste ableitet.
Einige Nutzer erläutern außerdem, wie man die häufig in den Vereinigten Staaten anzutreffenden Homeowner Associations meidet.

Verwandte Links (PiAware, Raspberry Pi, dump1090, and more)