Back to Squawk list
  • 8

Additive Manufacturing To Eliminate 845 Parts on GE's ATP Turboprop

Übermittelt
 
By using additive manufacturing (commonly referred to as “3D printing”), GE Aviation has eliminated 845 parts for its Advanced Turboprop Engine (ATP), which will power Textron Aviation’s Denali turboprop single, GE Aviation president and CEO David Joyce said yesterday during a company investor call on additive manufacturing. Parent company GE also announced on the call it has acquired two suppliers of additive manufacturing equipment—Arcam and SLM Solutions Group—for $1.4 billion. (www.ainonline.com) Mehr...

Sort type: [Top] [Newest]


joelwiley
joel wiley 4
Great idea. What effect does it have on replacement parts availability and stock on hand?
How long does it take to make the parts?
GringoZX
Also durability/life limit of those parts.
JoshS
Josh Schwartz 2
That is just so awesome
royhunte92
Roy Hunte 1
About time this came around!

Anmelden

Haben Sie kein Konto? Jetzt (kostenlos) registrieren für kundenspezifische Funktionen, Flugbenachrichtigungen und vieles mehr!
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Weiternutzung der Website drücken Sie Ihr Einverständnis mit dem Einsatz von Cookies aus.
Schließen
Wussten Sie schon, dass die Flugverfolgung auf FlightAware durch Werbung finanziert wird?
Sie können uns dabei helfen, FlightAware weiterhin kostenlos anzubieten, indem Sie Werbung auf FlightAware.com zulassen. Wir engagieren uns dafür, dass unsere Werbung auch in Zukunft zweckmäßig und unaufdringlich ist und Sie beim Surfen nicht stört. Das Erstellen einer Positivliste für Anzeigen auf FlightAware geht schnell und unkompliziert. Alternativ können Sie sich auch für eines unserer Premium-Benutzerkonten entscheiden..
Schließen